Seite 1 von 1

Ein Sturm zieht auf...

BeitragVerfasst: Fr 30. Jul 2010, 12:39
von Clara
Die schwere hölzerne Tür zur Taverne öffnet sich mit einem kaum vernehmbaren Quietschen, fast vollständig übertönt vom Rauschen des aufziehenden Sturms über der Stadt. Eine Nachtelfe tritt, aus dem trüben Licht des wolkenverhangenen Himmels, hinein in die kaum hellere, doch ungemein wärmere Atmosphäre der stadtbekannten Trinkstube.

Ein kurzes Frösteln durchfährt ihren Körper, als sie die schwere, bereits von Regentropfen überzogene Wollkapuze ihrer Pelerine zurückschlägt und sich mit müden Augen in der Taverne umblickt. Ein sichtlich erleichterter Ausdruck fährt über ihr Gesicht, als sie ihren Stammplatz am hintersten Ende der Theke, zum Glück aller Anwesenden, leer vorfindet. Sie nickt den Anwesenden mit einem schiefen Lächeln zu, während sie sich elegant ihrer Pelerine entledigt und lässt sich dann, gut hörbar, auf dem Barstuhl nieder, nur um sofort darauf scharf einatmend wieder aufzuspringen. Unter leisem Fluchen schnallt sie ihre Dolche vom Gürtel und knallt sie, sicherlich wesentlich heftiger als nötig, auf den Thresen.

Etwas verlegen blickt sie sich um und lässt sich dann erneut, sichtlich vorsichtiger, auf ihrem Barstuhl nieder und bedeutet dem Wirt, dass sie etwas bestellen möchte.

Re: Ein Sturm zieht auf...

BeitragVerfasst: Sa 31. Jul 2010, 14:28
von Xayde
Der Wirt , ein stämmiger Mann irgendwo in den fünfzigern mit drei tage Bart, schaut kurz auf, legt den lappen mit dem er den Tresen abwischte beiseite und nährt sich der Elfe.
"Schönes Wetter , has´e mitgebracht, kleines. Dat übliche , wa ? Magst auch was essen?"

Re: Ein Sturm zieht auf...

BeitragVerfasst: So 1. Aug 2010, 00:27
von Clara
Die Elfe kratzt sich gedankenverloren am Ohr und blickt den Wirt ein wenig unschlüssig an. Sie zuckt mit den Schultern, wobei der begleitende, fast schon enttäuscht klingende Seufzer, nicht vollständig das mehr als laute Grummeln ihres Magens zu übertönen mag.

Naja, klar doch das Übliche. Was Stärkeres hast'e ja nicht da...

Die Elfe schmunzelt und wirft dem Wirt ein Zwinkern zu.

Aber ich glaub' bei dem Wetter brauch ich auch noch was Kräftiges zum Einheizen. 'Ne große Schüssel von deinem berühmten Troll-Ohr-Eintopf wär klasse, falls du was davon da hast. Und mach's ordentlich scharf, ich muss dringend die Kälte von dem Dreckswetter da draussen aus den Knochen kriegen!

Sie schüttelt sich die letzten verirrten Regentropfen aus den Haaren und lässt dann ihre Arme auf der Bar und ihren Kopf auf selbigen nieder, während sie, mit noch immer knurrendem Magen, auf ihre Verpflegung wartet.

Re: Ein Sturm zieht auf...

BeitragVerfasst: Mi 4. Aug 2010, 17:40
von Xayde
"Wie du willst , aber ich muss dich warnen, die neue Köchin ist ein Gnom und die tut da immer so mek´wüdiges Zech rein. Hey , Stupsi , en ma Troll zeuch in schaf."

Der Wirt greift unter den Tresen und holt , ohne hinzusehen, ein Krug hervor und füllt ihn mit kühlen Zwergenbier. Anschliessend stellt er ihn vor die Elfe ab.

"Essen kommt gleich. Sach ma , was machste eigentlich da drausen bei dem wetter ?"

Re: Ein Sturm zieht auf...

BeitragVerfasst: So 8. Aug 2010, 12:56
von Clara
Die Elfe greift gierig nach dem Krug, setzt an und nimmt genüsslich einen mehr als ordentlichen Schluck, bevor sie ihn achtsam wieder auf den Thresen stellt. Sie zuckt beiläufig mit den Schultern und grinst verschmitzt.

Ach, so dies und das... das Übliche eben. Ich hatte soeben, bevor mich der aufziehende Sturm von den Strassen vertrieb, eine sehr nette... Unterhaltung mit einem fahrenden... *sie hüstelt* ...Händler, unten am Marktplatz. Sagen wir, wir sind ins Geschäft gekommen.

Sie zwinkert und nickt in Richtung Thresen. Dort liegen zwei nahezu identische, elegante Dolche. Bei näherem Hinsehen offenbart sich ein zartgrün-violett changierender Glanz auf den schlanken, leicht gebogenen Klingen. Die ansonsten ebenholzfarbenen Griffe sind in einem komplizierten Zopfmuster mit schwarz-braunen Lederstreifen umflochten.

Richtige Prachtstücke, oder was meinst du?

Re: Ein Sturm zieht auf...

BeitragVerfasst: Di 2. Nov 2010, 14:21
von Mewida
*mit einem lauten rums kracht die alte Eingangstür gegen die Wand, eine nun sehr verlege schauende Menschenfrau steht triefnass und etwas planlos in der Tür*

tschuldige
*hecktisch greift Sie nach dem metallernem Türknauf und schießt die Tür sorgfältig hinter einem kleinem vor sich hinbrabbeltem Wichtel, der sich schüttelt wie ein nasser Hund. Die Frau bändigt ihre schwarze Mähne und blickt sich vorsichtig im Gastraum um. Ihr Blick bleibt auf einer Elfe hängen die sich am Tresen mit dem Wirt unterhält.*
"Irgend woher kenn ich die, aber woher denn, mein Gedächnis ist auch nicht das was es einmal war. Oder war es überhaupt mal besser?" grübelnd schreitet Sie rüber zum Tresen in der Hoffnung das Ihr wieder einfällt wer da vor Ihr steht und ob Sie die Elfe überhaupt mag.

Guten Tag die Dame Sie schaut die Elfe abschätzend an um aus Ihrer reaktion eine Hinweis zu entnehmen woher Sie diese kennt.
Ohne den Blick von der Elfe zu lösen murmelt Sie dem Wirt eine Gruß zu und lehnt sich an die Theke.